Verbraucherinformation nach Rückruf von Tiefkühlgemüse

Obst und Gemüse sind gesund. Jeder ausgewogene tägliche Ernährungsplan enthält eine bestimmte Menge an Obst und Gemüse. Da Gesundheit und Lebensmittelsicherheit absolute Priorität haben, wurde die Entscheidung getroffen, verschiedene Arten von Tiefkühlgemüse zurückzurufen.

Diese Maßnahme wird im Zusammenhang mit einer möglichen Kontamination dieser Produkte mit Listerien getroffen. Es handelt sich dabei um einen bestimmten Listerienstamm, der Gesundheitsrisiken bergen kann, wenn Tiefkühlgemüse vor dem Verzehr nicht richtig gekocht wird. Wird das Tiefkühlgemüse mindestens 2 Minuten bei einer Mindesttemperatur von 70 °C gekocht, besteht kein Gesundheitsrisiko.

Diese Rückrufaktion bedeutet nicht, dass diese Produkte tatsächlich kontaminiert sind, sondern ergibt sich aus der Verpflichtung, maximale Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.

1Welches Tiefkühlgemüse wurde zurückgerufen?
Der Rückruf betrifft Tiefkühlgemüse, das aus einer bestimmten Fabrik in Ungarn stammt. Dabei handelt es sich unter anderem um gefrorene(n) Mais, Erbsen, Bohnen, Spinat und Sauerampfer. Diese Tiefkühlprodukte wurden zwischen 13. August 2016 und 20. Juni 2018 hergestellt und könnten daher möglicherweise kontaminiert sein. Bitte wenden Sie sich an den Händler, bei dem Sie das Produkt gekauft haben, und erkundigen Sie sich, ob das betreffende Produkt zurückgerufen wurde.
2Warum wurden diese Produkte zurückgerufen?
Diese Produkte könnten möglicherweise mit Listerien kontaminiert sein. Der Rückruf bedeutet nicht, dass alle Produkte kontaminiert sind. Es handelt sich dabei um eine Vorsichtsmaßnahme.
3Was kann ich tun, um das Risiko einer Kontamination mit Listerien zu vermeiden oder zu minimieren?
Wenn Sie die Zubereitungsanweisungen auf der Verpackung befolgen und das Tiefkühlgemüse mindestens 2 Minuten bei einer Mindesttemperatur von 70 °C kochen, besteht kein Risiko einer Kontamination mit Listerien.
4Was sind Listerien?
Listerien kommen in der Natur vor und sind eine Bakteriengattung mit 10 bekannten Stämmen. Das wichtigste Humanpathogen der Gattung Listeria ist Listeria monocytogenes (L. monocytogenes). Dieses Humanpathogen ist meist der Erreger der relativ seltenen bakteriellen Krankheit Listeriose; eine Infektion, die durch den Verzehr von mit den Bakterien kontaminierten Lebensmitteln verursacht wird.
5Um welchen spezifischen Listerienstamm handelt es sich?
Es handelt sich hierbei um den Listerien stamm Listeria monocytogenes, der verschiedene Gesundheitsrisiken birgt, wenn das betreffende Produkt nicht mindestens 2 Minuten bei 70 °C gekocht wird.
6Was ist Listeriose?
Listeriose ist eine seltene, aber schwere lebensmittelbedingte Erkrankung, die durch das Bakterium Listeria monocytogenes verursacht wird.
7Was sind die Symptome und Gesundheitsrisiken?
Die Symptome reichen von leichten grippeähnlichen Symptomen wie Übelkeit, Fieber, Muskelschmerzen, Erbrechen und Durchfall bis hin zu schwereren lebensbedrohlichen Komplikationen. Ältere Menschen, Schwangere, Neugeborene und Menschen mit einem schwachen Immunsystem sind anfälliger für eine Infektion mit Listerien.
8Wie groß ist das Risiko, dass ich kontaminiertes Tiefkühlgemüse verzehrt habe?
Die Rückrufaktion dieser Produkte bedeutet nicht, dass diese tatsächlich kontaminiert sind. Der Zweck dieser Rückrufaktion ist, Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen, da die Lebensmittelsicherheit äußerst wichtig ist.
9Nach dem Verzehr von Tiefkühlgemüse fühle ich mich unwohl. Was muss ich tun?
Wenn Sie sich unwohl fühlen, konsultieren Sie bitte einen Arzt.
10Wo kann ich das Produkt zurückgeben?
Sie können das Produkt beim Händler zurückgeben. Da jeder Händler sein eigenes Rückrufverfahren verwendet, wenden Sie sich bitte an den Händler, bei dem Sie das Produkt gekauft haben. Wir arbeiten eng mit dem Händler zusammen, um sicherzustellen, dass die zurückgerufenen Produkte zurückgegeben werden können.